Schwanger und Karriere

SEITE 1/1

Schwanger: Arbeitsrecht

Eine Frau hat vor dem Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg erfolgreich gegen ihren Arbeitgeber geklagt. Dieser hatte sie nicht befördert, da sie schwanger war.

14.11.2011 11:12h
Auch wenn eine Frau schwanger ist, muss sie bei einer Beförderung berücksichtigt werden Ein Arbeitgeber darf eine Frau nicht aus dem Grund nicht befördern, dass sie schwanger ist

Wird eine Frau allein aus dem Grund nicht befördert, dass sie ein Kind erwartet, hat sie unter Umständen Anspruch auf Entschädigung. Ein Fall vor dem Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg zeigt, dass auch eine Arbeitnehmerin, die schwanger ist, ein Recht auf Karriere in ihrem Unternehmen hat.

Schwanger: Frau erklagt sich ihr Recht

Der Deutsche Anwaltverein verweist auf einen Fall vor dem Landesarbeitsgericht. Dort hatte eine Frau geklagt, weil sie aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht befördert worden war. Sie fühlte sich, in der Entscheidung um die Nachfolge ihres Vorgesetzten, durch ihr Geschlecht benachteiligt. Er habe ihr seine Stelle im Falle einer beruflichen Umorientierung, zugesichert und sie sei nur aus dem Grund nicht befördert worden, dass sie schwanger war. Die Frau sei nach eigener Aussage die einzige Vertreterin ihre Chefs und in seiner Abwesenheit für alle seine Aufgabenbereiche zuständig gewesen. Es sei eindeutig, dass die Position ihres Chefs nur nicht bekommen habe, da sie eine Frau und zudem schwanger sei. Das Unternehmen hatte die Stelle mit einem Mann besetzt und die Bewerbung der Schwangeren damit kommentiert, sie solle sich auf ihr Kind freuen.

Schwanger: Fall muss eindeutig sein

Um ein solches Urteil zu erlangen, muss die Sachlage eindeutig sein. Nur wenn unter Berücksichtigung aller Umstände zweifelsfrei festgestellt werden kann, dass eine Stelle nicht an eine Frau gegeben wird, da sie schwanger ist, hat diese Anspruch auf Entschädigung. In diesem Fall muss der Arbeitgeber Beweise vorlegen, dass die Schwangerschaft nicht der Grund für den Verzicht auf die Beförderung war.

SEITE 1/1
Tags: Recht, arbeitsrecht schwangerschaft, schwanger beförderung, schwanger karriere, schwanger recht, schwanger arbeiten
Besucher: 2608
3 Kommentare zu: Schwanger: Arbeitsrecht

Rinirini 14.11.2011, 18:06 Uhr

Dass das Arbeitsrecht sich hier durchsetzt, finde ich gut!

Kaetzchen83 14.11.2011, 16:09 Uhr

Finde ich auch super, ich mein, die Regierung beklagt sich das es so wenig Nachwuchs gibt. Woran liegt das denn? Es gibt doch fast nur noch Zeitverträge und wenn man als Frau dann schwanger wird,lassen sie die Verträge einfach auslaufen!

Kullafinchen 14.11.2011, 12:03 Uhr

Super, dass sie Recht bekommen hat! Frauen werden schon genug diskriminiert in der Arbeitswelt!

Dein Kommentar:

Du hast noch Fragen zu diesem Thema? Stell Deine Frage im Forum!

Schwanger: Arbeitsrecht:

Ähnliche News

Süßes oder Saures: Wer haftet für Schäden an Halloween?

Gruseliger Spaß

Süßes oder Saures: Wer haftet für Schäden an Halloween?

Was passiert eigentlich, wenn Kinder unter dem Motto „Süßes oder Saures“ am Halloween-Abend Schäden anrichten?

Jetzt lesen
Familienpolitik steht im Fokus des Bundestagswahlkampfs

Bundestagswahl

Familienpolitik steht im Fokus des Bundestagswahlkampfs

Der Bundestagswahlkampf geht in die Endphase. Zeit für einen Blick auf die Positionen der großen Parteien zur Familienpolitik.

Jetzt lesen
Weniger Adoptionen in Deutschland

Neue Statistik

Weniger Adoptionen in Deutschland

In Deutschland werden immer weniger Kinder adoptiert. In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der Adoptionen in Deutschland fast halbiert.

Jetzt lesen
Mutter-Kind-Kur: Krankenkasse ist zuständig

Antragstellung

Mutter-Kind-Kur: Krankenkasse ist zuständig

Wird eine Mutter-Kind-Kur beantragt, sollte die Antragstellerin die Bearbeitung im Auge behalten. Für den Antrag ist die Krankenkasse zuständig.

Jetzt lesen
Vorsicht bei Online-Fotos

Internet

Vorsicht bei Online-Fotos

Eltern sollten ein Auge auf die Online-Fotos ihrer Kinder haben. In sozialen Netzwerken können sie den Aufenthaltshort der Kinder preisgeben.

Jetzt lesen

Schwanger: Arbeitsrecht:

Interessante Forendiskussionen zu Thema

Arbeiten in der Schwangerschaft

Guten Morgen, ne Freundinn hat neulich erzählt, dass Frauen über 37 wenn sie schwanger sind als Risikoschwangere zählen und in der ganzen Schwange...

Mutterschutz am Arbeitsplatz-wie lange darf ich stehen

Hallo, kennt sich jemand mit dem MuSchG aus? Ich stehe während meiner Arbeit ständig mind. 2-3 Stunden am Stück. Meine tägliche Arbeitszeit beträgt...

Vollzeit in der Schwangerschaft

Hallo, wollte mal fragen wer von euch in der Schwangerschaft arbeitet, wieviel und wie eure Chefs und Kollegen damit umgehen. Schon mal danke für e...

Fotowettbewerb - Der schönste Babybauch
Gewinne zu Ostern

Beim Mamilounge
Hasenfest und unseren
Ostergewinnspielen
erwarten Dich jeden Tag
coole Preise! Schau mal
vorbei!

Du suchst Infos zu einem bestimmten Thema? Gib hier Dein Stichwort ein:

Oder stell Deine Frage den anderen Müttern im Mamilounge Forum

Frage stellen
Im Land der Träume

Wer ist Dein Favorit?

MITMACHEN

Familienrecht: Meistgelesene Artikel

Spielend entspannen