kognitive Leistungen erhöht

SEITE 1/1

Pubertät: Gehirn verändert sich

Eine deutsche Studie konnte nun belegen, dass in der Pubertät Milliarden von Gehirnzellen absterben. Dabei verbessert sich die kognitive Leistung.

26.03.2012 16:17h
Pubertät Gehirnzellen in der Pubertät

Deutsche Wissenschaftler haben in einer Studie herausgefunden, dass das Gehirn in der Pubertät eine intensive Entwicklung durchmacht. Dabei vermindere sich die Zahl der Nerven- und Gehirnzellen sehr deutlich. In der Hochphase der Pubertät, zwischen 15 und 17 Jahren, sei zudem die Kommunikation zwischen den verschiedenen Teilen des Gehirns geradezu chaotisch.

Veränderungen des Gehirns in der Pubertät sind gut

Die Neurowissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Hirnforschung in Frankfurt am Main belegten, dass die Verminderung der Gehirnzellen keinen negativen Effekt, sondern viel mehr sogar einen positiven Effekt auf die kognitive Entwicklung habe. Obwohl die Anzahl der Gehirnzellen sich nach der Pubertät deutlich vermindere, könnten junge Erwachsene nach der Pubertät z.B. deutlich besser die weitreichenden Auswirkungen und Konsequenzen ihres Handels einschätzen. In der Pubertät beginne das Gehirn, sich darauf umzustellen, sowohl schneller als auch effektiver zu funktionieren. Diese Entwicklung sei jedoch erst nach mehreren Jahren vollendet

SEITE 1/1
Tags: Bildung, Entwicklung Kind, Gehirnleistung, Nervenzellen, Pubertät Gehirnzellen absterben, Gehirnzellen absterben, Gehirnzellen, kognitive Leistung
Besucher: 7799
5 Kommentare zu: Pubertät: Gehirn verändert sich

teekanne456 14.09.2012, 14:26 Uhr

Das ist wirklich interessant, dass das Gehirn in der Pubertät eine so große Veränderung durchmacht. Das erklärt natürlich auch die Stimmungsschwankungen und die Launen der Jugendlichen.

LoveandPeace08 28.03.2012, 16:24 Uhr

Wow, das ist aber interessant

Pandacotta 27.03.2012, 17:38 Uhr

Je älter ich werde, desto mehr stelle ich diesen Gehirnzellen Verlust schon jetzt fest! ;-)

floriettaa 26.03.2012, 18:33 Uhr

Faszinierend, dass das Gehirn in der Pubertät an Zellen verliert, aber dennoch mehr leisten kann.

Luna_Lottchen 26.03.2012, 17:38 Uhr

Das erklärt einiges :-D

Dein Kommentar:

Du hast noch Fragen zu diesem Thema? Stell Deine Frage im Forum!

Pubertät: Gehirn verändert sich:

Ähnliche News

Methylphenidat-Verbrauch erstmals nicht gestiegen

Neue Statistik

Methylphenidat-Verbrauch erstmals nicht gestiegen

Wie das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte bekannt gab, ist der Methylphenidat-Verbrauch in 2013 erstmals nicht weiter gestiegen.

Jetzt lesen
Studie zur Kindergesundheit

AOK-Studie

Studie zur Kindergesundheit

Um die Kindergesundheit in Deutschland ist es gut bestellt. Nur über Zeitmangel klagen die meisten Eltern.

Jetzt lesen
KiGGS: Kinder in Deutschland fühlen sich sehr gesund

Neue Studie

KiGGS: Kinder in Deutschland fühlen sich sehr gesund

Die Studie KiGGS belegt, dass Kinder und Jugendliche in Deutschland sehr aktiv sind und sich regelmäßig an der frischen Luft bewegen.

Jetzt lesen
Schilddrüsenunterfunktion bei Kindern

Auf Anzeichen achten

Schilddrüsenunterfunktion bei Kindern

Bereits Kinder und Jugendliche können an Schilddrüsenunterfunktion leiden. Es gibt Anzeichen, anhand derer Eltern eine Erkrankung frühzeitig erkennen können.

Jetzt lesen
Vorsicht bei fiebersenkenden Mitteln

Dosierung beachten

Vorsicht bei fiebersenkenden Mitteln

Bei fiebersenkenden Mitteln ist für Eltern Vorsicht geboten. In seltenen Fällen können die Medikamente bei Kindern Nierenschäden verursachen.

Jetzt lesen
Fotowettbewerb - Der schönste Babybauch
Gewinne zu Ostern

Beim Mamilounge
Hasenfest und unseren
Ostergewinnspielen
erwarten Dich jeden Tag
coole Preise! Schau mal
vorbei!

Du suchst Infos zu einem bestimmten Thema? Gib hier Dein Stichwort ein:

Oder stell Deine Frage den anderen Müttern im Mamilounge Forum

Frage stellen
Schönstes Karnevalskostüm

Wer ist Dein Favorit?

MITMACHEN

Gesundheit: Meistgelesene Artikel

Spielend entspannen