Fall Stella ist geklärt

SEITE 1/1

Mutter von Stella gefunden

Die Mutter des Babys, das im September tot auf dem Rensefelder Friedhof gefunden wurde, ist nun bekannt. Stella sei schon tot auf die Welt gekommen, so die Mutter.

24.11.2011 13:21h
Mutter vergräbt ihr totes Kind auf dem Friedhof Mutter von Stella gefunden

Mutter wurde gesucht

Anfang September wurde ein totes Baby auf dem Rensefelder Friedhof in Bad Schwartau gefunden. Die Polizisten gaben dem Mädchen den Namen „Stella“. Am Freitag, den 18.November, hatten Polizeibeamte im Stadtgebiet von Bad Schwartau circa 200 Plakate in Firmen und Geschäften aufgehängt, auf denen noch einmal auf Stella aufmerksam gemacht und um Mithilfe gebeten wurde. Nur fünf konkrete Hinweise gingen bei der Polizei ein, von denen einer zur Lösung des Falls führte.

Mutter gibt die Tat zu

Die 30- bis 40-jährige Frau, auf die sich der Hinweis bezog, wurde von den Ermittlern aufgesucht. Diese gab zu, dass es sich um ihr Baby handelte. Die Frau hatte ihr Kind zu Hause geboren, welches, angeblich schon leblos zur Welt gekommen war. Die Mutter habe das Baby dann auf dem Rensefelder Friedhof begraben. Die Polizei gab an, dass sie die Angaben der Mutter nicht widerlege. Das Institut für Rechtsmedizin habe keine eindeutige Aussage darüber treffen können, ob das Baby gelebt habe oder nicht.

Hilfsangebot für die Mutter

Die Polizei weißt auch auf Hilfsangebote hin, die eine Mutter bei einer ungewollten Schwangerschaft und Notsituation in Anspruch nehmen könne. Im Marienkrankenhaus Lübeck gibt beispielsweise es das Angebot der anonymen Geburt sowie eine eingerichtete Babyklappe in der Lübecker Innenstadt.

SEITE 1/1
Tags: Medien, Nachwuchs, Stella, Baby tot auf Friedhof, Rensefelder Friedhof
Besucher: 2303
6 Kommentare zu: Mutter von Stella gefunden

sunny_79 28.11.2011, 18:10 Uhr

Traurig was hier passiert ist. Mir tut diese Mutter sehr sehr leid.

melli_84 25.11.2011, 10:35 Uhr

wieso bringt sie ihr kind denn überhaubt alleine zur welt.vielleicht hätte es mit medizinischer hilfe gerettet werden können.dann wäre sie auch nicht traumatisiert und hätte ihr baby auf dem friedhof abgelegt.ich hab für sowas kein verstäntniss.es gibt heut zu tage soviele hilfsangebote...

Mamitheresi 24.11.2011, 18:05 Uhr

Ich finde die geschichte sehr traurig. Auch für die Mutter. Wenn das Kind tot zur Welt kam, war sie vielleicht einfach sehr stark traumatisiert...Das ist was anderes, als wenn eine Mutter ihr Kind tötet.

Peilomat 24.11.2011, 17:32 Uhr

Wie auch immer es abgelaufen ist, es ist auf jeden Fall eine tragische Sache...

brokkolinchen 24.11.2011, 16:10 Uhr

Wenn es wäre, ist es eine traurige Geschichte...aber trotzdem seltsam, dass es niemand mitbekommen sollte...

Mamirella 24.11.2011, 13:31 Uhr

Naja, wenn das wirklich tot zur welt kam... Bin gespannt was da noch raus kommt. So lange: Im zweifel für den Angeklagten...

Dein Kommentar:

Du hast noch Fragen zu diesem Thema? Stell Deine Frage im Forum!

Mutter von Stella gefunden:

Ähnliche News

Aufklärung für Kinder im digitalen Zeitalter

Medienkompetenz

Aufklärung für Kinder im digitalen Zeitalter

Im digitalen Zeitalter haben sich die Anforderungen an die Aufklärung für Kinder stark gewandelt. Pädagogen fordern ehrliche Gespräche, auch über heikle Themen.

Jetzt lesen
Umfrage zu Kinderschutz im Internet

Neue Umfrage

Umfrage zu Kinderschutz im Internet

Eine neue Umfrage zum Kinderschutz im Internet hat ergeben, dass sich Eltern mehr Transparenz von Webseiten wünschen.

Jetzt lesen
Kinderrechte in Deutschland von UN-Ausschuss kritisiert

Rechte für Kids

Kinderrechte in Deutschland von UN-Ausschuss kritisiert

Bei den Kinderrechten in Deutschland besteht dringender Handlungsbedarf. Das ergab ein Bericht des UN-Ausschusses für die Rechte des Kindes.

Jetzt lesen
Kinder und Medien

Umfrage

Kinder und Medien

Digitale Geräte gehören zu unserem Alltag wie nie zuvor. Eine aktuelle Umfrage der VTech zeigt, wie Kinder und Medien zusammenspielen.

Jetzt lesen
Onlineprogramm gegen exzessives Zocken

Medienkonsum

Onlineprogramm gegen exzessives Zocken

Gerade Jugendliche verbringen häufig viel Zeit mit PC-Spielen, sehr zum Leidwesen von Eltern und Lehrern. Ein Onlineprogramm soll Jugendliche nun „entwöhnen“.

Jetzt lesen
Fotowettbewerb - Mein erster Urlaub!
Gewinne zu Ostern

Beim Mamilounge
Hasenfest und unseren
Ostergewinnspielen
erwarten Dich jeden Tag
coole Preise! Schau mal
vorbei!

Du suchst Infos zu einem bestimmten Thema? Gib hier Dein Stichwort ein:

Oder stell Deine Frage den anderen Müttern im Mamilounge Forum

Frage stellen
Der schönste Babybauch

Wer ist Dein Favorit?

MITMACHEN

Kinder- und Jugendschutz: Meistgelesene Artikel

Spielend entspannen