Hebammen – Mehr Unterstützung

Ein niedriges Einkommen und hohe Versicherungsprämien machen freiberuflichen Hebammen das Leben schwer. Doch jetzt sollen sie mehr Unterstützung vom Gesundheitsministerium bekommen. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr will sich stärker für eine wohnortnahe Versorgung werdender Mütter einsetzen.

04.05.2012 13:45h

Hohe Versicherungsprämien für Hebammen

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat zugesagt, sich künftig stärker für eine bessere Unterstützung freiberuflicher Hebammen einzusetzen. Wie er gegenüber der Süddeutschen Zeitung angab, ist ihm eine wohnortnahe Versorgung sehr wichtig.
Mit ihrer Berufs-Haftpflicht-Versicherung sichern sich Hebammen unter anderem für den Fall ab, dass bei einer Geburt etwas schief geht und Mutter oder Kind einen Schaden davon tragen. Dafür Zahlen sie jedoch einen hohen Preis. Die Versicherungsprämie für Hebammen soll laut der Welt in diesem Sommer auf über 4200 € steigen. Das Einkommen der Hebammen, welches seit Jahren nur wenig steigt, liegt aber jährlich bei nur knapp 24000 €. Noch 2004 lagen die Versicherungsprämien bei nur 450 €. Dieser enorme Anstieg ist ein Grund dafür, dass immer mehr Hebammen sich dafür entscheiden, festangestellt in einer Klinik zu arbeiten, anstatt freiberuflich tätig zu sein.

Hebamme mit Mutter und KindEine Hebamme bei der Arbeit

Immer weniger Hebammen für die Versorgung zu Hause

Etwa Dreiviertel aller Kinder in Deutschland werden unter der Obhut von Hebammen in einer Klinik geboren. Für die Geburten die nicht in einer Klinik, sondern zum Beispiel bei der Mutter zuhause stattfinden, ist die Versorgung durch Hebammen hingegen schlecht. Hinzu kommt, dass freiberufliche Hebammen sich wegen des Risikos, dass etwas passieren könnte, immer häufiger dazu entscheiden, nicht bei der eigentlichen Geburt dabei zu sein. 2010 standen hierfür nur noch 3000 Hebammen, also etwa ein Fünftel aller Geburtshelferinnen in Deutschland, zur Verfügung. Der Rest begleitet die Mutter nur während der Schwangerschaft und auch späterim Wochenbett. Durch die bessere Unterstützung der freiberuflichen Hebammen möchte Bahr die Versorgung wieder verbessern.

Bildquelle: Monkey Business Images / Dreamstime.de

Hebammen – Mehr Unterstützung: 2 Kommentare

Hier kannst Du Dich zum Thema Hebammen – Mehr Unterstützung äußern. Was sind Deine Erfahrungen oder Deine Tipps? Falls Du zum Thema Hebammen – Mehr Unterstützung eine Frage hast, kannst Du diese auch direkt im Mamilounge Eltern Forum stellen.

oemellie 9.05.2012, 11:18 Uhr

Hebammen brauchen wirklich mehr Unterstützung! Ich finde es schlimm, dass gerade diese sozialen Berufe so einen schlechten Stand haben.

floriettaa 8.05.2012, 12:45 Uhr

Boah, das ist ja ein krasses Missverhältnis bei Einkommen und Versicherungsprämien der Hebammen!

Dein Kommentar:

Du hast noch Fragen zu diesem Thema? Stell Deine Frage im Forum!

Fotowettbewerb - Der schönste Babybauch
Hebammen – Mehr Unterstützung:
Frag einfach mal!
Du hast eine Frage zum Thema Hebammen – Mehr Unterstützung: Dann hol Dir Antworten und Tipps von anderen Frauen im . Mehr als eine Million Frauen sind jeden Monat in der Mamilounge aktiv, Antworten erhältst Du also meist innerhalb weniger Minuten.
Mehr Infos rund um Vermischtes und News

Neben Hebammen – Mehr Unterstützung findest Du in unseren News auch noch diese Ratgeberthemen:

„#EndShame“-Bewegung wendet sich gegen sogenannte Shaming Videos

Shaming Videos

„#EndShame“-Bewegung wendet sich gegen sogenannte Shaming Videos

Seit geraumer Zeit stellen einige Eltern in den USA Fotos und Videos von ihren Kindern ins Netz, in denen sie diese öffentlich bloßstellen.

Taylor Swift lädt talentierten Siebenjährigen auf ihr Konzert ein

Meet and Greet

Kelly Clarkson ist zum zweiten Mal schwanger

Babyglück

Kerry Washington liebt ihren After-Baby-Body

Vollkommen zufrieden

Wird Prinz George bereits von Paparazzi bedrängt?

Appell an Verlage

Hebammen – Mehr Unterstützung

Aktuelle Diskussionen

Hebamme für Wochenbett betreuung in Kreis Herborn...

Hallo leute, ich suche eine gute hebamme für nach der geburt, kann mir da jemand eine im Kreis herborn empfehlen.... Den Vorbereitungskurs habe ich abgebrochen, weil da absolut nichts gepasst hat und ich kenne sehr viele mütter die auch ohne...

Hebammen

Ich bin grad (tschuldigung für die Ausdrucksweise) richtig angepisst!!! Hab jetzt 4 Hebammen angerufen. 2 davon hab ich nicht erreicht und 2 wiederrum schon. Das Problem ist folgendes: Mein Verlobter und ich wollten vor Monaten noch in eine...

Bald keine Hebammen mehr (?) !!!

Ihr lieben, Wahrscheinlich haben es einige von euch schon mitbekommen, dass es höchstwahrscheinlich bald den Beruf der freien Hebamme nicht meht geben witd da dir Haftpflichtversicherung zu teuer/gar nicht mehr vorhanden ist. Auf Facebook...

Kann man zwei Hebammen haben?

Hallo ihr lieben, Habe da mal ne frage und zwar darf man zwei Hebammen haben? Die Hebamme die ich zur zeit habe, ist die Ehefrau von meinem FA und die haben zusammen eine Praxis. Dachte daher dass es recht angenehm ist. Sie ist auch bei den bes...

Hebamme!?!?

Hab mal ne Frage!! Ab wann muss man sich denn um eine Hebamme kümmern.. bzw. sich eine suchen?? und wie wird diese dann bezahlt??? über die krankenkasse?? Muss man sonst noch was beachten bezüglich einer Hebamme??? Danke und LG aus dem...

Zum Eltern Forum

Hebammen – Mehr Unterstützung gehört zum Thema Vermischtes. Natürlich findest Du in unserem News auch noch viele weitere Tipps und Informationen, u.a. zu diesen Themen: