Betreuungsgeld in Skandinavien

SEITE 1/1

Betreuungsgeld: Neue Studie

In den skandinavischen Ländern wirkt sich das Betreuungsgeld laut einer neuer Studie negativ aus. Kommendes Jahr soll das Betreuungsgeld auch in Deutschland eingeführt werden.

22.04.2012 15:05h
Neue Studie zu Betreuungsgeld Eine neue Studie wirft ein kritisches Licht auf das Betreuungsgeld.

Das Betreuungsgeld für Eltern hat einer neuen Studie zufolge in den skandinavischen Ländern größtenteils negative Auswirkungen. Zu diesem Ergebnis kam die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung nach einer Analyse. Das Problem sei, dass das Betreuungsgeld in Finnland, Norwegen und Schweden hauptsächlich von Müttern mit geringem Bildungsniveau, geringem Einkommen und Migrationshintergrund in Anspruch genommen werde. Dies führe dazu, dass mehr Frauen auf die Berufstätigkeit verzichten und deren Kinder die frühkindliche Bildung und Förderung in Betreuungseinrichtungen nicht wahrnehmen könnten.

Betreuungsgeld in Skandinavien

In Finnland gibt es das Betreuungsgeld schon seit 1985, in Norwegen seit 1998 und Schweden führte es 2008 ein. Hauptgrund für die Einführung des Betreuungsgeldes in allen drei Ländern war es, den Eltern die Möglichkeit zu geben, zu wählen, ob sie ihr Kind lieber selbst betreuen wollen oder einen Kindergartenplatz in Anspruch nehmen.
In der Höhe unterscheidet sich das Betreuungsgeld in den drei Ländern kaum und liegt bei ca. 10 Prozent eines durchschnittlichen Monatslohns.
In Finnland beantragen die meisten Eltern das Betreuungsgeld, nämlich ganze 52 Prozent. In Nordwegen sind es 25 Prozent und in Schweden, wo die Gemeinden selbst über die Einführung des Betreuungsgeldes entscheiden können, sind es lediglich 5 Prozent.

Betreuungsgeld in Deutschland

Anfang nächsten Jahres soll das Betreuungsgeld auch in Deutschland eingeführt werden. Eltern, die ihre Kinder bis zum dritten Lebensjahr zu Hause erziehen und keinen staatlich subventionierten Kindergartenplatz in Anspruch nehmen, haben dann Anspruch auf Betreuungsgeld. Allerdings ist das Betreuungsgeld auch bei uns politisch schon im Vorfeld sehr umstritten.

Bildquelle: Katyspichal / dreamstime.com

SEITE 1/1
Tags: Finanzen, Betreuung, Betreuungsgeld Deutschland, skandinavische Studie Betreuungsgeld, Studie zu Betreuungsgeld
Besucher: 5241
3 Kommentare zu: Betreuungsgeld: Neue Studie aus Skandinavien

sarahlena 24.04.2012, 18:29 Uhr

Ich finde das Betreuungsgeld ganz gut, wer sagt denn, das die Betreuung durch die Familie nicht genau so gut ist?

ramona23 24.04.2012, 11:50 Uhr

Also ich werde wenn möglich bei meinem Kleinen auch 3 Jahre zuhause bleiben. Beim Großen bin ich nach einem Jahr wieder arbeiten gegangen, aber beim Kleinen möchte ich die Zeit mit ihm einfach genießen. Egal ob mit oder ohne Betreuungsgeld. Bis das Betreuungsgeld nächstes Jahr eingeführt wird, haben
die die schon ein Kind haben bestimmt eh keinen Anspruch darauf.

Luzja 22.04.2012, 18:20 Uhr

Ich bleib sowieso daheim, bis die Kinder mit 3 Jahren in den KiGa gehen, ob mit oder ohne Betreuungsgeld. Aber natürlich ist es nicht schlecht, wenn man dann noch ein paar € kriegt ;-).

Ich bin keine faule, arbeitsscheuende Frau, nur weil ich 3 Jahre daheim bleibe und genauso ist eine Mutter, die nach 1 Jahr wieder arbeiten geht keine schlechte Mutter, weil sie ihr Kind in den Kind in den KiGa gibt ...

Dein Kommentar:

Du hast noch Fragen zu diesem Thema? Stell Deine Frage im Forum!

Betreuungsgeld: Neue Studie aus Skandinavien:

Ähnliche News

Berufstätige Mütter meist in Teilzeit

Mikrozensus

Berufstätige Mütter meist in Teilzeit

Laut dem Mikrozensus, der größten jährlichen Haushaltsbefragung in Deutschland und Europa, arbeiten berufstätige Mütter meist in Teilzeit.

Jetzt lesen
Kinderarmut in Deutschland nach wie vor Problem

Neue Studie

Kinderarmut in Deutschland nach wie vor Problem

Laut einer neuen Studie der Hans-Böckler-Stiftung ist die Kinderarmut in Deutschland nach wie vor alarmierend hoch. Rund jedes fünfte Kind gilt als arm.

Jetzt lesen
Elterngeld für Väter immer beliebter

Neue Statistik

Elterngeld für Väter immer beliebter

Das Statistische Bundesamt gab bekannt, dass das Elterngeld für Väter immer beliebter wird. Väter nehmen demnach häufiger, aber kürzer Elterngeld in Anspruch.

Jetzt lesen
Weniger Kosten für künstliche Befruchtung

Krankenkasse

Weniger Kosten für künstliche Befruchtung

Die AOK Baden-Württemberg übernimmt ab Juli 2013 für eine künstliche Befruchtung die Kosten zu drei Viertel.

Jetzt lesen
Immer mehr Väter nutzen Elterngeld

Neue Statistik

Immer mehr Väter nutzen Elterngeld

Immer mehr Väter in Deutschland nehmen das Elterngeld in Anspruch. Dies zeigen die aktuellen Zahlen, die dass Statistische Bundesamt veröffentlicht hat.

Jetzt lesen
Fotowettbewerb - Mein erster Urlaub!
Gewinne zu Ostern

Beim Mamilounge
Hasenfest und unseren
Ostergewinnspielen
erwarten Dich jeden Tag
coole Preise! Schau mal
vorbei!

Du suchst Infos zu einem bestimmten Thema? Gib hier Dein Stichwort ein:

Oder stell Deine Frage den anderen Müttern im Mamilounge Forum

Frage stellen
Die ersten Schritte

Wer ist Dein Favorit?

MITMACHEN

Finanzielles: Meistgelesene Artikel

Spielend entspannen