Lokale Tipps » Babymassage

Babymassage

Du möchtest Deinem Baby ein wenig Wellness gönnen? Babymassagekurse vor Ort

Babymassage

Babymassagen versprechen nicht nur Entspannung pur. Dein Baby hat etwas Entspannung vom stressigen Babyalltag verdient? Dann ist eine Babymassage genau das richtige für Euch! Die gezielte Babymassage stimuliert die Muskeln und Nerven Deines Babys, lassen es viele Streicheleinheiten spüren und bringen ihm ein angenehmes Gefühl. Die Bindung zwischen Mutter und Kind wird ebenfalls durch gekonnte Babymassagen gestärkt. Es gibt viele Möglichkeiten die Babymassage zu erlernen und Deinem Kind etwas Gutes zu tun. Schau doch gleich nach, ob auch für Dich und Dein Baby wohltuende Babymassagen angeboten werden.

Vielleicht interessierst Du Dich auch für folgende Themen:

Forendiskussionen zum Thema Babymassage

Babymassage ab wann denn?

Huhu ihr Lieben! Ich würde Klein Jaron gerne was gutes tun und dachte jetzt spontan an Babymassage. Ab wann kann man denn an diesen Kursen teilnehm...

Babymassage

Hey:) Seid ihr zur Babymassage mit euren Mäusen gegangen? Wenn ja, habt ihr das selber gemacht oder machen lassen? Wie alt waren/sind sie? Ist es z...

2 Muttis für Babymassage in Wolfratshausen gesucht :)))

Hallo Mamis, für einen beginnenden Babymassagekurs,immer Dienstags um 10Uhr im Wolfratshausener Krankenhaus werden noch 2 Muttis gesucht. Der Kurs ...

Babymassage - Was steckt dahinter?

Um dem eigenen Nachwuchs von Anfang an das Gefühl von Sicherheit und Geborenheit zu geben, ist körperlicher Kontakt sehr wichtig. Babymassage kann sich positiv auf die Entwicklung Deines Kindes auswirken, da sie dem Kleinen Halt vermittelt und die Bindung zwischen Eltern und Kind stärkt. In vielen Kulturen gehört Babymassage daher zur Tradition und wird seit jeher angewandt.

Was bewirkt Babymassage?

Babymassage ist nicht nur zur Entspannung der Kleinen geeignet, sie unterstützt auch den Aufbau der Muskulatur und regt die Durchblutung an. Dies wiederum festigt Haut und Gewebe. Außerdem kann regelmäßige Babymassage auch zu einem geregelten Schlafrhythmus führen, denn Dein Baby entspannt sich dabei völlig. Des Weiteren fördert Babymassage die Entwicklung der Sinne, regt die Selbstheilungsprozesse sowie das Immunsystem an. Studien belegen, dass Babys, die regelmäßig massiert werden, mehr Myelin produzieren. Dies ist ein Eiweiß, welches die Nervenfasern umgibt und für die Verbindung zu den Muskeln sorgt. Ein erhöhter Myelinwert führt zu einer besseren Reizübertragung zwischen Muskel und Nerv. Somit unterstützt Babymassage die motorischen Fähigkeiten des Neugeborenen und beugt Schäden an Knochen und Gelenken vor.

Wann ist der ideale Zeitpunkt für Babymassage?

Babys können vom ersten Tag ihres Lebens an massiert werden. Da Babymassage der Entspannung dient, sollte die Prozedur nur in stressfreien Momenten und ruhiger Atmosphäre vollzogen werden. Du solltest auf eine angenehme Zimmertemperatur achten und vor Beginn der Massage Deine Hände leicht anwärmen. Bei unbekleideten Babys sind 24°C Raumtemperatur ideal. Dein Baby sollte dabei nicht zu müde sein, damit es bei den Berührungen nicht quengelig wird. Am Besten suchst Du Dir einen festen Zeitpunkt für die Babymassage aus und entscheidest Dich für ein festes Ritual zu Beginn, um die Verwöhnzeit einzuleiten.

Wie geht die Babymassage?

Bei der Babymassage ist es ratsam, von oben nach unten zu massieren. Beginne also am Kopf und arbeite Dich langsam bis zu den Füßchen vor. Achte darauf, großflächig zu arbeiten und mit beiden Händen entgegengesetzt die Wangen bis zu den Schläfen zu streicheln. Es empfiehlt sich, gewisse Hilfsmittel bereit zu halten, wie etwa Mandel- oder Jojobaöl.  

Liegt Dein Baby auf dem Rücken, kannst Du es abwechselnd mit einer Hand über die ganze Länge massieren: von der Schulter über den Bauch bis zum gegenüberliegenden Bein. Wenn Dein Baby auf dem Bauch liegt, kannst Du, ebenfalls abwechselnd mit einer Hand, von der Schulter, über den Rücken bis zum Po und zu den Füßen streichen.
Arme und Beine werden beginnend am Oberarm beziehungsweise Oberschenkel massiert. Diese ganz umfassen und bis zur Hand und zum Fuß herunterziehen. Achte auf einen nahtlosen Übergang zwischen Berührungen des Arms und des Beins, damit ein gleichmäßiger Fluss entsteht.
Den Bauch Deines Babys kannst Du im Uhrzeigersinn massieren. Das entspricht dem Verlauf der Nahrung durch den Darm. Die Brust wird stets nach außen massiert. Symmetrische Körperteile sollten gleichmäßig berührt werden. Wenn also der linke Arm fünf Mal gestreichelt wird, sollte dies auch für den rechten gelten.

Generell gilt, dass nicht unbedingt eine professionelle Babymassage von Nöten ist, sondern auch ganz einfache, sanfte Bewegungen die Beziehungen zwischen Eltern und Kind sowie die Entwicklung des Babys fördern können. Babymassage sollte beiden Teilen Freude bereiten, daher ist nicht allein die Technik, sondern vielmehr ein entspanntes Umfeld wichtig. Sieh die Babymassage als Qualitäts- und Kuschelzeit mit Deinem Baby an und genieß sie einfach!

Babymassage: Tipps gesucht

Du hast einen guten Tipp, egal ob zum Thema Babymassage oder Sprachkurse für Kinder? Dann gib Deine besten Tipps an andere Mamis weiter und hol Dir bis zu 20 Jujus für Dein Juju Konto!

Tipp einstellen

Babymassage - Top Tipps

Dagmar Schaps

Steinfeldstr. 5
52222 Stolberg (Rheinland)

Geburtshaus Bremen

Sommerstr. 20
28215 Bremen

Karin Pahn

Pirnaer Straße 47
01829 Stadt Wehlen

Hebammenpraxis Wolnzach

Schleifmühlstr. 1
85283 Wolnzach

Rita Sinda

Diepenbrockstraße 64
45968 Gladbeck

Sandra Mahlich

Neukirchstraße 46
28215 Bremen

Carmen Semmler

Beethovenstraße 6
34298 Helsa

Christina Schmid

Eichelstedtstr. 36
59075 Hamm

Anita Kreitmayr

Wolfsberg 26
85276 Pfaffenhofen an der Ilm